Wie finanziere ich am besten einen Gebrauchtwagen

Grundsätzlich gibt es diverse Möglichkeiten – Barzahlung, klassischer Ratenkredit, Autofinanzierung beim Händler oder der Bank und Leasing. Autohändler bieten in der Regel eine vario-Finanzierung, manchmal auch eine 0%-Finanzierung – oder die 3-Wege- oder Ballonfinanzierung an. Vergleichbar mit den Angeboten für Neuwagen, nur kommt es dabei eben auf das Alter und den Zustand des Autos an. Welche der verschiedenen Finanzierungsarten am besten geeignet ist, dürfte abhängig von den privaten Bedürfnissen und Möglichkeiten sein.

0%-Finanzierung bei Gebrauchtwagen

Für Gebrauchtwagen wird eine 0%-Finanzierung immer mal wieder angeboten, genau wie im Elektromarkt für den neuen Kühlschrank oder die Waschmaschine. Natürlich verpflichtet man sich, jeden Monat einen bestimmten Betrag zu bezahlen, das alles ist aber gut kalkulierbar. Wenn es wirklich zinslos ist – und keine weiteren Bedingungen damit verbunden sind, ist eine 0%-Finanzierung perfekt.

Gebrauchtwagen-Finanzierung über einen Ratenkredit

Der Bankkredit funktioniert im Grunde genauso wie die 0%-Finanzierung, nur dass eben nicht ein Betrag nach und nach abbezahlt wird, sondern zu Beginn eine Kreditsumme aufgenommen wird und zusätzlich Kosten in Form von Zinsen anfallen. Sucht man aber gezielt nach Autokrediten statt einfachen Ratenkrediten, findet man oft besonders niedrige Zinssätze. Bei kleineren Kreditbeträgen machen die Zinsmehrkosten im Gegensatz zur 0%-Finanzierung keinen nennenswerten Unterschied.


3-Wege-Finanzierung – sinnvoll bei Gebrauchtwagen?

Bei der 3-Wege-Finanzierung leistet man zunächst eine Anzahlung und least das Auto dann klassischerweise über einen Zeitraum von 2-3 Jahren. Nach Ablauf der Autofinanzierung hat man die Option, das Auto zurückzugeben, per Kredit die Restsumme zu finanzieren oder aber die Schlussrate in einer Summe zu bezahlen. Wirklich sinnvoll ist das nur, wenn es sich um einen teureren Gebrauchtwagen oder Jahreswagen handelt, der noch nicht allzu lange auf den Straßen unterwegs war. Normalerweise wird diese Finanzierung eher für Neuwagen angeboten – mal ganz abgesehen davon – dass man einen günstigen und älteren Gebrauchtwagen von einige Tausend Euro nicht erst leasen – und dann groß nachfinanzieren oder schlusstilgen muss. Handelt es sich aber um einen Jahreswagen oder generell ein Auto im Top-Zustand, das noch einige Jahre vor sich hat, ist es eine Überlegung wert.

Ballonfinanzierung beim Gebrauchtwagen: Gute Idee oder nicht?

Wir empfehlen prinzipiell, von Ballonfinanzierungen bzw. Ballonkrediten besser die Finger zu lassen und platzieren diese demzufolge auch auf den letzten Platz. Denn auch wenn die sehr niedrigen Monatsraten – oft günstiger als bei der 0%-Finanzierung oder bei einem Kredit – lukrativ wirken, am Ende wartet eine hohe Schlussrate, die auf jeden Fall gezahlt werden muss. Monatsraten von 300 Euro statt 500 Euro sind also nicht wirklich besser, wenn man am Ende 7.000 Euro in einer einzigen Rate bezahlen muss. Ist man sich also sicher, dass das Geld zum Ende der Laufzeit auf jeden Fall vorhanden ist, kann man eine Ballonfinanzierung abschließen – ansonsten sollte man lieber auf die Alternativen konzentrieren.

Leasing – ist das bei Gebrauchtwagen überhaupt möglich?

Leasing ist eine indirekte Form der Autofinanzierung, weil das Fahrzeug nicht ins Eigentum übergeht. Man nutzt es, vergleichbar mit einer Mietwohnung – und bezahlt dafür eine „Nutzungsgebühr“. Oft rechnet sich Leasing bei Gebrauchtwagen nicht, da die Leasingangebote für Neuwagen oft ganz bewusst attraktiver sind. In der Regel kommt man mit einer Finanzierung besser weg, zumal diese auch jederzeit abgelöst werden kann. Da in den Leasingpaketen auch oft eine Versicherungs- und Werkstattkosten-Pauschale mit inbegriffen ist – und sich die Wahrscheinlichkeit für Werkstattbesuche erhöht, wäre es ohnehin wenig effizient für den Anbieter, das Leasing durchzuführen, wenn das Auto immer häufiger in der Werkstatt zu finden ist.

Fazit

Eine Gebrauchtwagen-Finanzierung ist in jedem Fall dann empfehlenswert, wenn man keine Barmittel einsetzen kann oder möchte. Jahreswagen sind eine gute Alternative, da die Autohändler diese oft mit sehr guten Finanzierungsangeboten verbinden. Zurzeit kommt noch das extrem niedrige Zinsniveau dazu, dass eine Gebrachtwagen-Finanzierung besonders attraktiv macht. Warum soll ich liquide Mittel binden, wenn ich zum Beispiel nur 0,99% Zinsen p.a. bezahle. Unter dem nachfolgenden Link kommen Sie zu unserem Gebrauchtwagen-Finanzierungsvergleich, der in jedem Fall sinnvoll ist.