Allen Ratings zum Trotz – Deutsche Verbraucher sind höchst optimistisch

Repräsentative IPSOS-Umfrage im Auftrag von CreditPlus zeigt:
Die Deutschen haben Lust aufs Geldausgeben

Stuttgart,  15. März 2012 – Die ständige Nachrichtenpräsenz von Länder-Abwertungen durch Rating-Agenturen und drohenden Staatspleiten sehen die deutschen Verbraucher nicht in Zusammenhang mit ihren persönlichen Lebensumständen: Drei Viertel aller Deutschen sind optimistisch, was ihren künftigen Lebensstandard betrifft. So viel Zuversicht verspürten die Deutschen im seit 2006 erhobenen Verbraucherindex der CreditPlus Bank noch nie. Das belegt die aktuelle IPSOS-Studie der auf Konsumentenkredite spezialisierten CreditPlus Bank.

75 Prozent aller Deutschen sind optimistisch, was ihre eigene Zukunft betrifft. Dieser Rekordwert spiegelt sich auch im Verbraucherindex wider, der mit einem Wert von 104 nur knapp unter dem Wert des September-Index des letzten Jahres (105) liegt. Allerdings ist es der höchste jemals im Februar gemessene Wert.

Den neuen zweiten Platz belegen Reisen
An der Spitze der geplanten Anschaffungen stehen seit Beginn der Befragungen Möbel. Einen neuen Höchstwert erreichen Reisen ab 1.250 Euro, die im Vergleich zum September-Index Elektrogeräte als zweithäufigste geplante Anschaffung ablösen. Jeder Fünfte plant in den nächsten drei Monaten eine Reise. Darauf folgen Autos und Motorräder, dabei ist unerlässlich, eine Kfz Versicherung vergleichen oder eine KFZ Versicherung berechnen zu lassen .

Kredite mit Augenmaß vergeben
Jan W. Wagner, Vorstandsvorsitzender der CreditPlus Bank: „Die Deutschen lassen sich nicht beirren. Trotz täglicher neuer Hiobsbotschaften über die finanzielle Lage der Euro-Zone blicken drei von vier Deutschen optimistisch in die Zukunft. So eine große Zuversicht in die Entwicklung des eigenen Lebensstandards gab es noch nie. Dazu passt, dass sich die Konsumlust und die finanziellen Möglichkeiten auf einem konstant hohen Niveau befinden. Gestiegen ist auch die Zahl derer, die sich ihre Wünsche mithilfe eines Kredits verwirklichen wollen. Als Spezialist für Konsumentenkredite sind wir uns unserer verantwortungsvollen Aufgabe bewusst – wir vergeben individuell angepasste Kredite mit Augenmaß.“

Im Westen gilt: Man(n) ist optimistischer
Besonders optimistisch zeigen sich Menschen mit höherer Bildung und höherem Einkommen. 80 Prozent aller Befragten mit Abitur oder Uni-Abschluss sowie 91 Prozent aller Befragten mit einem Nettoeinkommen von über 3.500 Euro blicken optimistisch in die Zukunft. Jüngere, zum Beispiel 81 Prozent der 14- bis 21-Jährigen, sind zuversichtlicher als Ältere. Immerhin blicken noch rund 66 Prozent der Generation 55 Plus optimistisch nach vorne. Männer (78 Prozent im Vergleich zu 72 Prozent der Frauen) und Westdeutsche (77 Prozent im Vergleich zu 69 Prozent der befragten Ostdeutschen) sind ebenfalls zuversichtlicher.

Besonders die Damenwelt zeigt sich konsumfreudig
Fast jeder zweite Deutsche (49 Prozent) gab an, dass er in der Lage wäre, Geld auszugeben. Allerdings haben nur 15 Prozent Lust dazu. Die größte Gruppe mit 40 Prozent verspürt Konsumlust, verfügt aber nicht über die finanziellen Mittel. Frauen zeigen sich konsumfreudiger als Männer (58 zu 53 Prozent). Besonders die mittlere Altersgruppe zwischen 35 und 54 hat mit 61 Prozent besonders viel Lust zu konsumieren. Nur knapp jeder Zweite der über 55-Jährigen hat eine ähnliche Konsumneigung.

Im Westen sitzt das Geld lockerer
Zieht man die tatsächlich vorhandenen finanziellen Mittel hinzu, zeigt sich, dass vor allem Männer (54 Prozent zu 45 Prozent der Frauen) und die Altersgruppen von 14 bis 21 Jahren (54 Prozent) sowie die über 55-Jährigen (55 Prozent) über das größte Potenzial verfügen. Gravierendes zeigt der Ost-West-Vergleich: Nur 39 Prozent der Ost-Haushalte hätten zu 52 Prozent der West-Haushalte die Möglichkeit, Geld auszugeben.

Deutschland einig Sparerland
Den deutschen Haushalten steht dabei ein vergleichsweise hoher Geldbetrag zur Verfügung. 25 Prozent aller Befragten gaben an, dass sie mehr als 2.500 Euro für kurzfristige Investitionen zur Verfügung hätten. Damit ist der Wert im Vergleich zur September-Erhebung zwar um 3 Prozent leicht gesunken, bewegt sich aber immer noch auf einem hohen Niveau. 34 Prozent können bis zu 2.500 Euro investieren. 29 Prozent gaben an, dass sie weniger als 625 Euro aufbringen könnten, um kurzfristige Investitionen zu tätigen. Immerhin fast jeder Zehnte konnte zu seinem finanziellen Spielraum keine Angaben machen.

Männer haben mehr Geld auf der hohen Kante als Frauen
Besonders Männer verfügen über ein größeres finanzielles Potenzial: 33 Prozent können mehr als 2.500 Euro investieren. Bei den Frauen waren das gerade einmal 18 Prozent. 36 Prozent der Frauen haben sogar weniger als 625 Euro für unerwartete Ausgaben zur Verfügung.

Die Deutschen vertrauen auf Kreditfinanzierung
Fast jeder fünfte Konsument (23 Prozent) hält es für (sehr) wahrscheinlich oder zumindest nicht für unwahrscheinlich, für kostspielige Investitionen einen Kredit aufzunehmen. Das sind 2 Prozent mehr also noch in der September-Befragung.

Von Staatsschuldenkrise unbeeindruckt
Mehr als zwei Drittel aller Befragten zeigten sich von der Staatsschuldenkrise unbeeindruckt: 68 Prozent gaben an, dass sich ihr Konsumverhalten nicht verändert habe. Das sagte vor allem die Altersgruppe 55 Plus mit rund 73 Prozent.

Zur Umfrage:

Vom 01.02.2012 bis 21.02.2012 wurden bei einer repräsentativen Zufallsumfrage 2.000 Persoenen ab 14 Jahren telefonisch befragt. Die Umfrage bietet einen Einblick in das Verbraucherverhalten der Bevölkerung. Die Ergebnisse stellen Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Verbrauchergruppen heraus. Die Studienergebnisse stehen hier zum Download bereit.

Quellennachweis Foto: Pam Roth

Schreibe einen Kommentar